Mahale Reisen | Durch dichte Regenwälder zu den Schimpansen

Wild lebende Schimpansen sind eine Rarität im Schwarzen Kontinent. Doch im Mahale Nationalpark in Tansania kann man sie in Begleitung erfahrener Guides aufspüren. Im Westen des ostafrikanischen Landes breiten sich zu Füssen hoher Berge tiefe Regenwälder aus, und einige der schönen Lodges sind lediglich per Kleinflugzeug und mit Booten zu erreichen. Dank der abgeschiedenen Lage ist dieser Nationalpark zweifellos ein exotisches Idyll und eine grossartige Chance, das unverfälschte und ursprüngliche Afrika zu erleben. Der Park zieht sich auf einer Breite von nur zwei Kilometern entlang der Uferzonen des Tanganyikasees. Die Schimpansen im Park - von ihnen gibt es noch etwa achthundert - sind aus nächster Nähe zu beobachten und an menschliche Besucher gewöhnt. Das Gebiet mit Elefanten, Büffeln, Löwen und Giraffen ist auch als "Nkungwe" bekannt, dem heiligen Berg vom Volk der Tongwe.

Perfekter Ort, um die Schimpansen zu beobachten, im See schwimmen zu gehen, zu kajaken und die Natur zu geniessen. Der ideale Ort, um die unberührte afrikanische Landschaft zu erleben.

ab CHF 916.- pro Person


Dieses abgeschiedene Camp ist ideal für aktive Naturliebhaber und für diejenigen, welche gerne die Schimpansen in ihrer natürlichen Umgebung beobachten möchten.

ab CHF 966.- pro Person


Diese Seite ist nur für Mobiltelefone.
Hier geht's zur Desktop-Version: www.travelafrica.ch